Home » Brettspiel-Empfehlungen » Rätselspiel »

Exit – Das Spiel: Ein Escape-Room als Kartenspiel?

Exit - das Spiel: Die verlassene Hütte (Cover)

Exit - Das Spiel: Die verlassene Hütte

Rätselspiel

Spieler
1-4
Alter
ab 12 Jahren
Dauer
46-90 Minuten
Verlag
Kosmos
Anzeige

Exit – Das Spiel ist eine Spieleserie von Inka und Markus Brand, die auf den beliebten Escape-Room Trend aufspringt. Für unseren Spieletest haben wir uns das Spiel Die verlassene Hütte ausgesucht, ausgezeichnet mit dem Kritikerpreis „Kennerspiel des Jahres 2017“.

Nach einer Autopanne suchen die Spieler Unterschlupf in einer verlassenen Hütte im Wald. Doch als sie sich am nächsten Morgen wieder auf den Weg machen wollen, ist die Tür verriegelt und die Fenster versperrt. Um zu entkommen, sollen sie Rätsel lösen, wie in einer jugendfreien Kartenspiel-Variante des Horrorfilms Saw.

Achtung: Der folgende Text enthält Bilder von Rätsel-, Hilfe- und Lösungs-Karten des ersten von insgesamt elf Rätseln.

Wie spielt man ein Exit-Spiel?

Jedes Exit-Spiel kann nur 1x gespielt werden. Das liegt aber nicht daran, dass die Teilnehmer die Rätsel beim zweiten Anlauf bereits kennen. Zur Lösung der Rätsel ist es notwendig, Spielmaterial zu beschriften, zu falten und zu zerschneiden. Euer Spieleabend sollte daher sorgfältig vorbereitet werden, denn ihr habt nur einen Versuch.

Ein Buch mit dem Lageplan der verlassenen Hütte. Darauf liegt die runde Decodier-Scheibe.
Buch und Decodier-Schieber liegen bereit. Die verlassene Hütte sieht eigentlich ganz gemütlich aus.

Das Spiel beinhaltet ein Buch, eine Decodier-Scheibe und Spielkarten. Zusätzlich benötigt ihr Stifte, Papier, Schere und eine Uhr. Ergänzend dazu bietet Kosmos Verlag eine kostenlose Smartphone-App an. Diese enthält eine animierte Spielanleitung und eine Stoppuhr mit atmosphärischen Hintergrundgeräuschen.

Zu Beginn des Spiels legt ihr die Spielkarten verdeckt auf dem Tisch. Rätsel-Karten werden nach Buchstaben, Lösungs-Karten nach Zahlen und Hilfe-Karten nach Symbolen geordnet. Auch die Verpackung und Anleitung sollten immer griffbereit liegen, da sie Teil eines Rätsels können.

Ablauf des Exit-Spiels

Laufender Timer in der Exit-Spiel App von Kosmos.
Der Timer läuft. Im Hintergrund spielt ein Soundtrack Naturgeräusche ab.
  1. Zu Beginn des Spiels wird der Timer gestartet.
  2. Ziel des Spiels ist es, in möglichst kurzer Zeit gemeinsam aus der Hütte zu entkommen.
  3. Im Raum sind Behälter mit Zahlenschlössern verteilt. Diese müssen geöffnet werden, um letztendlich den Code für die Ausgangstür zu erhalten.
  4. Alle Spieler dürfen sich ab sofort alle Seiten des Buchs anschauen. Dazwischen finden sie die erste Rätsel-Karte.
  5. Rätsel-Karten sind mit einem Symbol gekennzeichnet, welches für einen Behälter mitsamt Zahlenschloss steht. Jede Karte enthält Hinweise für eine Zahlenkombination.
  6. Jede Zahlenkombination auf der Decodier-Scheibe legt eine blau hinterlegte Zahl frei. Diese Zahl entspricht der Nummer einer Lösungs-Karte.

    War der Code falsch, lässt euch die Lösungs-Karte das sehr deutlich wissen.

    War der Code eventuell richtig, fragt die Lösungs-Karte den zu öffnenden Behälter ab und verweist auf eine weitere Karte.

    Ist der Code wirklich richtig, öffnet sich der Behälter und ihr erhaltet neue Rätsel-Karten.

    Ist der Code doch falsch, müsst ihr weiter überlegen, um auf einen anderen Code zu kommen.
  7. Löst ihr das letzte Rätsel, öffnet sich der Ausgang und das Exit-Spiel endet.

Hilfe-Karten

Ablauf eines Exit-Spiel Rätsels
Die grüne Hilfe-Karte beinhaltet die Auflösung des Rätsels, die blauen Karten sind die dazugehörigen Lösungs-Karten.

Wenn die Gruppe bei einem Rätsel nicht voran kommt, können sie eine Karte vom grünen Hilfe-Kartenstapel ziehen. Die Karten sind Symbolen gruppiert getrennt. Jede Gruppe besteht aus zwei Tipps und der Auflösungs-Karte.

  • Der erste Tipp weist auf vorab zu lösende Rätsel und für die Lösung benötigte Rätsel-Karten hin. Außerdem erhält man einen Tipp, welche Seite im Buch hilfreich ist.
  • Der zweite Tipp weist auf bestimmte Details im Buch oder Rätsel-Karten hin, die für die Lösung wichtig sind. Des Weiteren gibt es einen Ausblick, wie diese Hinweise kombiniert werden müssen.
  • Die Auflösung zeigt den gesamten Lösungsweg auf. Außerdem erhaltet ihr den benötigen Code mitsamt Symbol für die Decodier-Scheibe.

Die Verwendung von Hilfe-Karten wirkt sich am Ende des Spiels auf die Bewertung der Gruppe auf.

Beispiel-Rätsel mit Lösungsweg

Eine Rätsel-Karte mit dem Code-Symbol "L".
„Den Code wollt ihr knacken? Könnt ihr knicken! Ihr beachtet ja die blaue Linie nicht!“

Rätsel-Karte „W“ enthält das Code-Symbol und einen Hinweis auf eine blaue Linie. Auf Seite 9 des Buchs ist das Code-Symbol mitsamt einer dreistelligen Zahlenkombination und vielen Linien zu finden. Eine der Linien ist blau. Gibt man den Zahlencode in die Decodier-Scheibe ein, ist er falsch.

Eine Seite des Buchs wurde gefaltet. Der ursprüngliche Zahlencode wird durch neue Zahlen verändert.

Nimmt man den Hinweis der Rätsel-Karte wörtlich und knickt die Seite des Buches an der blauen Linie, ergibt die Zahlenkombination für die Lösungs-Karte Nummer 7. Der neue Code ist eventuell richtig, denn jetzt müssen die Spieler beantworten, auf welchem Gegenstand das Code-Symbol zu sehen ist.

Eine farbige Illustration eines Bereichs in der Hütte mit einem Tresor darin. Darauf ist das gesuchte Code-Symbol abgebildet.

Auf Seite 4 des Buches ist dein Tresor mit dem Code-Symbol abgebildet. Diesen öffnen wir mit Lösungs-Karte Nummer 9 und erhalten neue Rätsel-Karten für neue Code-Symbole.

Abschließende Bewertung der Spielgruppe

Die Spieler können bis zu zehn Sterne für ihren Ausbruch aus dem Escape-Room erhalten. Dabei gilt, je schneller sie sind und je weniger Hilfe-Karten sie verwenden, desto mehr Sterne erhalten sie. Eine 10-Sterne Bewertung ist nur möglich, wenn der Raum in weniger als 60 Minuten und ohne Verwendung einer Hilfe-Karte verlassen wird.

Bei der Anzahl der verwendeten Hilfe-Karten zählen jedoch nur die Karten, die neue Hinweise verraten haben.

Unsere Spielgruppe mit vier Spielern zwischen 25 und 50 Jahren hat es in 66 Minuten aus dem Gebäude heraus geschafft. Dabei haben wir zwei Hilfe-Karten verwendet und somit sieben von zehn Sternen erhalten. Da das Spiel während der Benutzung beschädigt wird, konnten wir keinen weiteren Anlauf mit einer jüngeren Gruppe starten.

Ist Exit – das Spiel wie ein Escape-Room?

Nein, aber das muss es auch nicht. Mit seiner düsteren Erzählweise, unterstützt durch einen stimmungsvollen Soundtrack, erzeugt es eine gute Escape-Room Atmosphäre. Jedoch kann ein Kartenspiel beim besten Willen nicht das Gefühl hervorrufen, in einem Raum eingesperrt zu sein. Wir würden es als Trockenübung für einen „richtigen“ Escape-Room bezeichnen.

Damit jedes Gruppenmitglied Spaß am kooperativen Spiel hat, ist es wichtig den schwächeren Spielern etwas Freiraum zu geben und viel miteinander zu sprechen. So schön eine 10-Sterne Bewertung auch ist, sie sollte eine Team-Leistung sein.

Fazit

Die einzelnen Spiele werden in drei Schwierigkeitsgrade eingeteilt. Die verlassene Hütte hat den mittleren Schwierigkeitsgrad „Fortgeschrittene“, was wir so bestätigen können. Hätte noch niemand aus der Gruppe einen Escape-Room von innen gesehen, wären wir deutlich länger mit dem Spiel beschäftigt gewesen. Die Rätsel fingen nach unserem Geschmack etwas zu leicht an, haben gegen Ende aber deutlich an Fahrt gewonnen.

Ihr solltet das Spiel auf keinen Fall mit mehr als vier Personen spielen. Zum einen ist das Material sehr klein und aus der Entfernung schlecht lesbar. Zum anderen gibt es nicht genug Rätsel, die gleichzeitig gelöst werden können. Die verlassene Hütte hat sich auf maximal drei parallele Rätsel beschränkt.

Abschließend möchte ich kurz auf die Zerstörung des Spielmaterials eingehen. Bei aller Liebe zu kreativen Rätseln halte ich dies für vollkommen unnötig. Ich bin davon überzeugt, dass die Entsorgung des Spiels durch herunterladbare, ausdruckbare PDF-Dateien vermeidbar wäre.

Exit - Das Spiel: Die verlassene Hütte
ist beim Kosmos Verlag erschienen.

Unsere Bewertung

  • Kurzweiliger Rätselspaß für die ganze Familie.
  • Vermeintlich einfache Rätsel lassen Spieler humorvoll auflaufen.
  • Stimmige Illustrationen und Soundtrack erzeugen Horrorfilm-Feeling.
  • Zerstörung von Spielmaterial macht das Spiel zu einem Wegwerfartikel.
Anzeige