Home » Brettspiel-Empfehlungen » Rätselspiel »

Artikel enthält Werbung

Lupin: Escape Game eines Meisterdiebs im Test

Lupin Escape Game im Test

Lupin Escape Game

Rätselspiel

Spieler
1-4
Alter
ab 12 Jahren
Dauer
90 Minuten
Verlag
EMF
Anzeige

Wir haben das Lupin Escape Game für dich getestet, ein Escape Spiel für 1 bis 4 Spieler ab 12 Jahren. Das Spiel basiert auf der gleichnamigen Netflix Serie und spielt in der Villa eines Geschäftsmanns. Als Meisterdieb ist unser Ziel eine Videokassette, die irgendwo auf dem Gelände versteckt ist. Schaffst du es, deine Tarnung aufrecht zu halten und dabei alle Rätsel zu lösen?

Achtung: Der folgende Text enthält Bilder, Hinweise und die Lösung zum ersten Rätsel (Arnaud GĂ©rard).

Wie spielt man das Lupin Escape Game?

Im Lupin Escape Game schlüpft ihr in die Rolle des Meisterdiebs Assane Diop, den einige von euch aus der Netflix Lupin Serie kennen dürften. Inspiriert von der Geschichte des Abenteurers Arsène Lupin will er den Tod seines Vaters aufklären.

Ziel des Spiels ist es, eine Videokassette aus der Villa des Geschäftsmanns Hubert Pellegrini zu stehlen. Sie soll der Beweis für Pellegrinis kriminelle Machenschaften sein. Um in die Villa zu gelangen, schlüpft Assane in eine seiner berühmten Tarnidentitäten. Und genau hier beginnt das Spiel.

Der Spielplan des Lupin Escape Games nach dem Aufbau. Links liegt die Charakterkarte und die Gästeliste, in der Mitte das Spielfeld, rechts die Hinweise und der Decoder.
Das Lupin Escape Game Spielfeld besteht aus dem Lageplan und einiger Spielkarten. Die Karten sind groß genug, damit alle Mitspieler die Hinweise gut sehen können.
  1. Vor dem Spiel bereitet ihr den Spielplan und das Spielmaterial vor. Legt den Lageplan der Villa gut sichtbar in die Mitte des Tisches. Die durchnummerierten Spielkarten liegen zusammen mit der roten Decoder-Karte neben dem Spielplan. Bevor ihr eine Karte verwenden dürft, müsst ihr sie freispielen. Außerdem erhält euer Spielleiter das Regelbuch.
  2. Zu Beginn des Spiels wählt ihr als Gruppe eine von drei Tarnidentitäten aus, um euch auf einer Party unter die Gäste zu mischen. Jeder der drei Charaktere hat einen anderen Hintergrund und besitzt bei Spielbeginn einen anderen Gegenstand.
  3. AnschlieĂźend stellt ihr einen Timer auf 90 Minuten und startet eure Erkundung. Zuerst legt ihr einen Spielmarker auf den Raum der Villa, in dem ihr euch befindet. Danach zieht ihr eine beliebige Karte, deren Nummer im Raum abgedruckt ist. Aber Achtung, ihr dĂĽrft nur die Zahlen verwenden, die in der Farbe eures Charakters oder in Grau aufgedruckt sind.
  4. Am Ende der 90 Minuten mĂĽsst ihr mit der Videokassette aus der Villa entkommen sein. Wie das geht, schauen wir uns jetzt im Detail an.

So funktionieren die Rätsel

Rätselkarten sind mit einem Fragezeichen in der Ecke gekennzeichnet. Jedes Rätsel wird mit einem Passwort oder Zahlencode gelöst, welcher im Regelbuch zu finden ist. Schauen wir zusammen auf ein Rätsel aus unserem Lupin Escape Game Test.

Die Karte fragt nach einem Passwort. Im Spielheft findet man die Lösung.
Findet man das Passwort, geht die Geschichte weiter. Für die Lösung dieses Rätsels erhalten wir ein wenig Hintergrundgeschichte und eine neue Spielkarte.

Auf dieser Karte wird nach einem Codewort gefragt. Unsere Tarnidentität ist die eines „Dandy-Millionärs“. Der erfolgreiche Geschäftsmann stellt uns viele Fragen über die Finanzwelt. Er versucht herauszufinden ob wir… ein Betrüger sind!

Drei Spielkarten eines Zahlencode-Rätsels. Die Karten führen durch das Rätsel und geben Hinweise auf die Antwort.
Durch die neue Spielkarte ergibt sich wiederum ein neues Rätsel.

Im Handbuch steht nun die Fortsetzung des Dialogs und die Nummer der nächsten Karte, die wir ziehen sollen. Nun geht es um einen Zahlencode. Ein Club der zehn vermögendsten Franzosen. Auf den Karten ist mehrfach das Symbol zweier Hände abgebildet. Zehn Personen, zwei Hände mit zehn Fingern – na klar, wir ziehen die Karte Nr. 10 und rätseln weiter.

Du siehst, am Anfang führt dich das Spiel mit einfachen Rätseln in das System ein. Danach zieht die Schwierigkeitskurve steil an!

Verschiedene Rätselvarianten im Lupin Escape Game

Mit der Decorderkarte kann man versteckte Botschaften auf den Spielkarten lesen.
Einige Bild-Rätsel können wir nur mit der Decoderkarte lösen. Diese musst du zunächst freispielen, bevor du sie einsetzten darfst.
  • Bild-Rätsel mit bunten Farben, die du teilweise nur mit der Decoder-Karte lösen kannst.
  • Logik-Rätsel, in denen du LĂĽcken in Buchstabenreihen finden oder Zahlenreihen fortfĂĽhren musst.
  • Puzzle-Rätsel, wie zum Beispiel Kartenpuzzle, in denen du Symbole richtig ĂĽbereinander anordnen musst.
  • VerschlĂĽsselte Nachrichten, mit denen Personen in deinem Umfeld dir Hinweise geben möchten.
  • Versteckte Hinweise und Gegenstände, die du zur Lösung anderer Rätsel benötigst.

Macht das Lupin Escape Game SpaĂź?

Das Lupin Escape Game ist einer der schwierigeren Vertreter seiner Art. Solltest du bereits einige Escape-Spiele gelöst haben und ein Lupin Fan sein, dann ist das Spiel einen Versuch wert.

Das Spiel erzählt eine kleine Geschichte innerhalb der Lupin Serie von Anfang bis Ende und bezieht sich dabei auf bekannte Charaktere und Geschichten. Aber auch wenn du Lupin nicht gesehen haben solltest, wirst du keine Nachteile haben.

Die drei Charaktere fĂĽr das Lupin Spiel. Paul Sernine, Luis Perenna und Salvator Canis. Man macht je einen Spieldurchlauf pro Charakter.
Verschiedene Tarnidentitäten mit unterschiedlicher Hintergrundgeschichte.

Probleme bekommst du jedoch, wenn du dich nicht deiner Tarnidentität entsprechend verhältst oder allgemein recht ungestüm durch die Villa rennst. Erwischt man dich in den privaten Räumlichkeiten oder gibst du verdächtige Antworten, dann verlierst du Tarnpunkte. Hast du keine Tarnpunkte mehr oder bist anderweitig aufgeflogen, verlierst du das Spiel.

In unserem ersten Durchlauf haben wir zwei Tarnpunkte verloren, weil wir die falsche Person angesprochen und einen Alarm ausgelöst haben. Trotzdem sind wir erfolgreich mit der Videokassette aus der Villa entkommen.

Fazit unseres Lupin Escape Game Tests

Nach unserem Lupin Escape Game Test stehen wir mit ein paar Fragezeichen da. Wir haben das Spiel innerhalb der vorgegebenen Zeit geschafft und konnten auch dem roten Faden der Geschichte folgen. Allerdings nimmt diese erst in den letzten Spielminuten wirklich an Fahrt auf.

Vorher arbeitet man sich von Raum zu Raum und muss teilweise wirklich absurde Rätsel lösen. So tanzt ein Gast ein geometrisches Muster, aus dem wir die Anzahl der Quadrate, Dreiecke und Kreise in einen Zahlencode umwandeln müssen. Natürlich ist sowas in einem Escape-Spiel üblich, aber storytechnisch fragt man sich schon, warum ein beliebiger Partygast uns damit Hinweise zum Öffnen eines Tresors gibt. Einer Spieluhr im Schlafzimmer hätten wir sowas abgekauft.

Unabhängig davon sind die Rätsel abwechslungsreich und teilweise sehr fordernd. Besonders gut hat uns gefallen, dass sich die Rätsel teilweise aufeinander beziehen. Damit bleibt man am Ball und will auch kleine Nebensächlichkeiten auflösen. Auch die Sammlung an Gegenständen ist am Ende wirklich hilfreich, um sich elegant aus dem Staub zu machen, wie ein echter Meisterdieb.

Häufig gestellte Fragen

Gibt es eine Lösung für die Rätsel des Lupin Escape Games?

Ja, für jedes Rätsel gibt es sowohl einen Hinweis, als auch eine Lösung im Regelbuch. Die Lösungen sind auf den letzten Seiten zu finden und führen dich Schritt für Schritt durch das Rätsel.

Kann man das Lupin Escape Game mehrmals spielen?

Ja, das Lupin Escape Game kann man mehrmals und in drei Varianten spielen. Nur das abschließende Rätsel ist in jedem Spieldurchgang identisch. Während des Spiels wird kein Spielmaterial zerstört.

Lupin Escape Game
ist bei EMF erschienen.

Unsere Bewertung

  • 100% ein Escape-Spiel, denn es findet wirklich eine Flucht statt.
  • Die ersten Rätsel fĂĽhren wirklich gut in das System ein, bevor der Schwierigkeitsgrad schlagartig stark ansteigt.
  • Jede Herausforderung ist anders und einige Rätsel bauen aufeinander auf.
Anzeige / Bild: Amazon